Sonntag, 18. Juli 2021

Live To Love-CARE: im Namen der Mitmenschlichkeit

 



Live To Love-CARE: im Namen der Mitmenschlichkeit

Beim Überbringen der Tütchen im Rahmen der CARE-Initiative entwickeln sich mit den älteren Menschen oft Gespräche, in denen sie auf ihr Leben zurückblicken und erzählen, was ihnen am meisten bedeutet. In dieser Woche trafen wir in Winterhude einen Mann, der jahrzehntelang Lkws gewaschen hat - sein Traumjob, wie er mit leuchtenden Augen erzählte. Für ihn war es sehr erfüllend, mit den Fahrern Gespräche zu führen, die nach Hunderten Kilometern Fahrt glücklich waren, endlich wieder einmal ein paar Worte mit jemanden zu wechseln. Viele bedankten sich nach der Wäsche bei der Abfahrt hinter der Windschutzscheibe mit einem Händegruß - für die Begegnung und den sauberen LKW.

Eine Frau, für die ihr Mann alles bedeutet und die in ihrer fürsorgenden Liebe ganz und gar aufgeht: Er benötigt derzeit nachts eine Dialyse. Um ihm den Aufenthalt in der Klinik zu ersparen, hat sie sich in die Bedienung des Computers eingearbeitet, um bei der Nierenreinigung zu helfen.Eine weitere Seniorin freute sich sehr über die selbst gemachte Marmelade und den Lauch in den Tüten - sie liebt die Schätze der Natur - und erzählt, mit wie viel Freude sie in ihrem Wohnviertel alles, was wächst und blüht, bewundert.

Diesmal befand sich neben getrockneter Bio-Pfefferminze auch ein Infozettel über die Inhaltsstoffe und Wirkung dieses uralten Heilkrautes in den Tüten - erfreut, sagte eine Frau: „Dann weiß ich jetzt, wie gesund sie ist“.Ein Live To Love-Mitglied arbeitet als Altenpfleger, er weiß um die oftmals bedrückende Einsamkeit der Menschen, die vielfach keine Familie mehr haben - und erlebt seine Arbeit als sehr erfüllend.

Auch er überbrachte in dieser Woche wieder CARE-Tüten. Außerdem besuchte ein Live To Love-Team die Obdachlosen in der Hamburger Innenstadt. Ein Mann saß mit entzündeten Beinen in einem Rollstuhl und erzählte aus seinem Rockerleben - der kurze Austausch lenkte ihn, so sagte er, von den Schmerzen auf vielen Ebenen ab.


Auf große Resonanz stieß auch das selbst gemachte Hundefutter, das ein Obdachloser dankbar für seine beiden Hunde entgegennahm. CARE - und Glück erleuchtet jeden Tag.

Mittwoch, 30. Juni 2021

Live To Love's Beitrag zu den Hamburger Stiftungstagen

Live To Love’s Beitrag zu den HAMBURGER STIFTUNGSTAGEN.Oder: Wie kommt es, dass Waffeln zu einer Blumenwiese führen?

Ganz einfach! Durch eine höchst engagierte Hausgemeinschaft im Efeuweg. Im Winter, während des Lockdowns, hat sie ein Waffelbacken initiiert und das Gebäck dann für einen guten Zweck verkauft. Alle waren sich einig, das Geld dem Live To Love-Projekt „Wir bringen unseren Stadtteil zum Erblühen“ zu spenden. Was für eine kreative Idee die Waffel-Backkunst dem Wohl der Insekten, die einen so wichtigen Beitrag im Kreislauf der Natur leisten, zu widmen.

Daneben ist eine solche Wiese eine Augenweide und kann soviel Glück und Freude auch bei uns Menschen auslösen.Nun ziert in Hamburg-Winterhude eine weitere Blumenwiese für Insekten das Straßenbild.An die Schaufeln, fertig los: das war das Motto an diesem Wochenende - gemeinsam mit Mitgliedern der Hausgemeinschaft und Nachbarn des Viertels haben wir an der Ecke Krochmannstraße/ Baumkamp ein neues Biotop für Insekten gestaltet.

Voller Freude setzten wir Polsterbeinwell, Thymian, Lavendel, kleine Astern, Sonnenhut, Sonnenbraut, Ochsenauge, Ehrenpreis und Witwentrost in die Erde - alle Pflanzen wurden von der Hausgemeinschaft gespendet.Diese hat auch zugesagt, die Pflege der Wiese zu übernehmen – vielen, vielen Dank für diesen großartigen Beitrag und Eure Fürsorge!

Der Rest des Teams hat sich um die Pflege der bestehenden fünf Live To Love-Wiesen gekümmert. Unkraut zupfen, gießen, nachpflanzen und einige Schutzpfähle neu streichen - diese Aufgaben standen auf der To Do-Liste und wurden erfolgreich umgesetzt.

An jeder Blumenwiese hat es eine rege Beteiligung von Passant:innen gegeben. Einige haben sich sogar spontan an der Arbeit beteiligt.Wir danken auch all den Senior:innen, die sich mit so viel Liebe eingebracht haben!

Parallel verteilten wir am Vormittag Care-Tüten an Obdachlose , die in der Innenstadt auf Zuwendung angewiesen sind und später im Viertel an die Senior:innen - darin unter anderem enthalten: ein ätherisches Öl zur Linderung von rheumatischen Gelenkbeschwerden.

Weiterer Höhepunkt dieses Wochenendes war der Aktionstag in Nordrhein-Westfalen. Auf dem Gelände der Peter Pan-Schule pflanzten Kinder unter Anleitung des CARE-Teamleads Stefanie Höpfner, mit Unterstützung von Anke Bahr, einen Kastanien- und einen Walnussbaum und Hochbeete wurden bepflanzt.

Gemeinsam wurden Holunderblütensirup und Brennnesseltinktur hergestellt. Die Natur birgt so viele Schätze! Wir müssen sie nur (wieder) entdecken – die Kinder zeigen wie immer viel Freude und sind total engagiert bei der Sache. Das ist motivierend und bewegend.Von ganzem Herzen Danke an Euch alle für Euren Einsatz und für Eure ansteckende Freude – jede Handlung zählt, kann andere inspirieren und schenkt soviel Glück.


Sonntag, 6. Juni 2021

Müllsammelaktionen am Weltumwelttag

Den Wald und die Natur von Plastikmüll reinigen:
Heute am Weltumwelttag haben Live To Love Teams an mehreren Orten und in drei Bundesländern gleichzeitig Plastikmüll gesammelt:

Coffee-To-Go Becher, Masken, Flaschen und Dosen standen auf der Fundliste ganz oben - in Hamburg-Bramfeld einfach in dicht gewachsene Wildgräser, Brennnesseln und Brombeergestrüppe geworfen.
 
Hier fand das Team sogar ein Stück Dach und eine Kunststoffabdeckung. Vor zwei Jahren hatte ein lokaler Mini-Tornado in Bramfeld viele Lauben der Kleingartensiedlung abgedeckt. Vielleicht war das ein Rest davon.
 
Ob Hamburg, Schleswig-Holstein oder NRW - die Lockerungen und das gute Wetter lockten natürlich viele Menschen nach draußen - leider vergaßen einige auch ihren Müll wieder einzusammeln oder aber die aufgestellten Abfalleimer konnten das Müllaufkommen nicht mehr fassen, wie zum Beispiel im Hamburger Stadtpark.
 
Auf den Wiesen lagen auch immer wieder Glasscherben, die wir zusammentrugen. In Nordrhein-Westfalen stießen die Live To Love Aktivisten am Dortmund-Ems-Kanal auf sehr viel Verpackungsmüll, wie Alufolie und Styroporkugeln.
 
Auch wurden Plätze aufgesucht, an denen LKW Fahrer Pause machten, hier verschmutzten vor allem Zigarettenkippen die Natur. Sie sind vor allem für Vögel lebensgefährlich und verunreinigen mit ihrem Gift den Boden und das Grundwasser.
 
Einige Bekannte in der Umgebung von Eutin in Schleswig-Holstein, schlossen sich spontan unserer Live To Love-Aktion an - auch sie haben einen wichtigen Beitrag geleistet. Müll sammeln macht Spaß, besonders in dem Bewusstsein für den Erhalt der Natur und die Gesundheit aller Lebewesen zu sorgen. 
 
Unsere Gesundheit ist schließlich abhängig von Mutter Erde. 
 
Live To Love – Liebe ist Handeln. Wir bleiben dabei. 
HERZLICHEN DANK an alle, die heute voller Begeisterung mitgewirkt haben.
 

Sonntag, 30. Mai 2021

Live To Love CARE: Hofkonzert zum Tag der Nachbarn

Dankbarkeit und Wertschätzung dafür, voneinander zu wissen und sich zu kennen :Am bundesweiten „Tag der Nachbarn“ hat Live To Love zu einem Konzert in den Hinterhof der Stiftung Parkheim in Hamburg-Winterhude eingeladen.

Der bekannte Musiker Jansen Folkers spielte auf seiner Violine Stücke aus verschiedenen Genres und Kulturen und schenkte allen sowohl zauberhafte als auch bewegende Momente!

Die Klänge öffneten sofort die Herzen: Andächtig und lieblich - dann wieder lebendig und schwungvoll - wir alle erlebten eine Zeit voller Freude und Leichtigkeit.
 
Zwei Damen fingen sofort an zu tanzen, einige führten besinnliche und andere fröhliche Gespräche bei einem Stück Kuchen und natürlich unter Einhaltung des Abstands.
 
Etliche Senior:innen blieben aus gesundheitlichen Gründen in ihren Wohnungen, öffneten die Fenster, um auf diese Weise dem Konzert und Leben in ihrem Hinterhof beizuwohnen.
 
Ein Team von RTL-Nord war zu Gast und filmte die Live To Love-Aktion für einen Beitrag im Abendprogramm zum „Tag der Nachbarn“.
 
Parallel verteilte das Live To Love CARE Team Tüten mit diversen Aufmerksamkeiten - hierbei kamen sogar Teleskopstangen zum Einsatz, um die Tüten gekonnt und sicher in das zweite Stockwerk zu befördern - eine Situation, die viele zum Lachen brachte. Humor ist Medizin. 
 
Viele kleine Überraschungen warteten auf die Konzertgäste: Selbstgemachte Marmelade, 1 Topf Petersilie für die Fensterbank, Nahrungsmittel für eine Linsensuppe inkl. Rezept und ein selbstgestricktes Spültuch.Außerdem gab es einen gebundenen Strauß aus Crataeguszweigen mit Gräsern und Rosen. Crataegus ist ein bekanntes Mittel zur Stärkung des Herzens. 
 
Fürsorge ist in dieser Zeit bedeutsamer als je zuvor - gerade die kleinen Gesten haben in den letzten 13 Monaten sehr bewusst gemacht, wie kostbar das Miteinander in den Zeiten der Pandemie ist. 
 
Eine Blume, ein lieber Gruß - es ist so leicht, eine lebendige Nachbarschaft zu pflegen, die von Freundlichkeit getragen ist. 
 
Wir danken Jansen Folkers aus tiefstem Herzen für seinen wundervollen Auftritt - sein bemerkenswertes künstlerisches Talent hat uns alle sehr glücklich gemacht - dieser Nachmittag klingt noch immer nach, wie die Melodien seiner Darbietungen.