Donnerstag, 21. Mai 2020

Eine neue Schmetterlingswiese für Winterhude


Leben schützen und erhalten durch das Schaffen neuer Lebensräume:
Im Rahmen unseres Live To Love Projektes „Wir bringen unseren Stadtteil zum Erblühen" haben wir eine weitere Blumenwiese für Schmetterlinge und Insekten in Hamburg-Winterhude gepflanzt - ganz nahe am Stadtpark, der „grünen Lunge“ Hamburgs, wie er liebevoll genannt wird.


In der Vorbereitung entfernte ein Team bereits Tags zuvor die Grasnarbe und reinigte die Erde von Steinen, etlichen Plastikteilen und Scherben. Dann wurde sie mit gut einem Kubikmeter Sand gemischt, um eine Grundlage zu schaffen, auf der Wildblumen gut gedeihen können. 

Gianna Wabner, Präsidentin von Live To Love-Germany, erklärte während der Pflanzaktion die Interdependenzen zwischen Pflanzen, Tieren und Menschen und machte wiederholt deutlich wie wichtig es ist, das Leben jedes einzelnen Wesens zu schützen, um das Leben im Allgemeinen zu erhalten. 

In dem Bewusstsein für den sehr wichtigen Platz, den Insekten im Naturkreislauf einnehmen, setzten wir neben duftenden Kräutern auch andere Blumen, die sie gerne mögen, in die Erde – wie Himalayaknöterich, Herzgespann, Drachenkopf, Löwenmäulchen und Sommeralant.


Die ersten Bewohner des neuen Biotops, zwei große Laufkäfer, zogen bereits während unserer Arbeit ein. Außerdem haben wir ein Futterhäuschen für Vögel und Eichhörnchen aufgehängt. Mehr denn je benötigen In diesen Zeiten auch die Vögel Futterspenden, da es deutlich weniger Insekten gibt, welche eine wichtige Nahrungsquelle für sie darstellen. 

Viele Spaziergänger hielten an und freuten sich über die Initiative – ein paar Anwohner boten spontan ihre Hilfe beim Pflegen der Wiese und bei der Versorgung der Vögel an. 


Eine Dame aus der Nachbarschaft brachte uns sogar ihren selbstgebackenen, köstlichen Kuchen. 
Wie großartig - vielen herzlichen Dank!


Besonders gefreut haben wir uns über das Wiedersehen mit etlichen älteren Menschen, die wir in den letzten Wochen im Rahmen unseres Live To Love-Care Projekts besucht haben. 


Im nächsten Monat machen wir weiter und werden mit vereinten Kräften eine weitere Brachfläche in eine blühende Schmetterlingswiese verwandeln - und natürlich ebenso unser aktuelles Care Projekt weiterführen.


Das hat viel Freude bereitet und wir alle sind überaus zufrieden und glücklich über das Resultat.

Alle Bilder © Agnes Forsthuber

Freitag, 15. Mai 2020

Die Live To Love CARE Aktion am Muttertag 2020

Seit nun mehr sieben Wochen gelten die Kontaktbeschränkungen in Hamburg - auch wenn die Maßnahmen etwas gelockert worden sind, bleiben die meisten älteren Menschen aus Vorsicht weiterhin zu Haus. Die Verunsicherung ist immer noch groß. 

An diesem Sonntag haben wir aus Anlass des Muttertages vor allem ältere Frauen besucht, um ihnen mit neuen Tütchen - gefüllt mit Mund-Nasenschutz, Seife und Leckereien - eine Freude zu bereiten und Danke zu sagen für ihre Fürsorge und ihren Schutz, den sie heute anderen Wesen geben, wo die Kinder bereits groß sind. 


Eine Frau hat auf ihrem Balkon einen Zufluchtsort für Singvögel eingerichtet – überall stehen kleine Schälchen mit Wasser und Futter. Mehr denn je sei es wichtig, sich um die gefiederten Tiere zu kümmern, erzählt sie, es gebe doch immer weniger. Für Vögel da zu sein und sich an ihrem Gesang zu erfreuen, hat ihr in den letzten Wochen viel Kraft gegeben. 

Eine andere pflegt ihren kranken Mann seit vielen Jahren hingebungsvoll - die soziale Isolation ist jedoch für sie kaum mehr erträglich.
 
Einige leben sehr zurückgezogen - die Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit öffneten schließlich doch viele Türen und Herzen - Momente der Rührung und Freude waren spürbar auf beiden Seiten. 


Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir wenigstens für einen Augenblick ein bisschen Leid lindern konnten

Alle Bilder © Live To Love Germany

Montag, 27. April 2020

Live To Love CARE: Obdachlose unterstützen in dieser schwierigen Zeit


Die Obdachlosen trifft die Pandemie besonders hart, denn viele Hilfsangebote sind vorübergehend ausgesetzt. Die Hansestadt Hamburg hat das Winternotprogramm zwar verlängert, doch zahlreiche Einrichtungen bleiben tagsüber bis auf Weiteres für mehrere Stunden geschlossen.
 
Da es für viele extrem herausfordernd ist, in den Einrichtungen Abstand zu halten, weil der Andrang dort groß ist, wohnen sie lieber auf der Straße - trotz des sehr sehr kalten Ostwindes. Darum haben wir uns am Sonntag auf den Weg in die Hamburger Innenstadt und nach Altona begeben, um ihnen eine Freude zu bereiten.

Wir trafen einen Mann, der mit dem Ausbruch des Corona-Virus seinen Arbeitsplatz in Hamburg verloren hat und durch die Einschränkungen nicht zurück in die Slowakei kann - er ist seit kurzer Zeit obdachlos und kann sein Schicksal einfach nicht fassen.

Einer Frau war in der Nacht ihr Schlafsack gestohlen worden. Zum Glück konnten ihr einen Ersatz aus unserem Fundus schenken.

Eine Frau im Rollstuhl freute sich riesig über die Maske und sagte, dass sie letzte Woche noch eine habe kaufen wollen, „aber die kostete 8€. Wie soll ich das bezahlen?“

Eine junge Frau aus Polen packte sogleich die Tüte aus, setzte den Mundschutz auf, roch an der Seife und freute sich sehr über die Süßigkeiten.

Leben um zu lieben mit Live To Love CARE - wir machen weiter und bereiten schon die nächste Aktion vor!

Für die Veröffentlichung der Fotos haben wir von allen ihr Einverständnis erhalten.

Live To Love CARE verteilt Gesichtsmasken an ältere Mitbürger


Maskenpflicht beim Einkauf und in Bussen und Bahnen - ab heute gilt diese bundesweit. Doch noch immer ist nicht jeder mit einer Maske versorgt.
Im Rahmen des Live To Love - CARE-Projekts haben wir auf dem Markt in Winterhude und in Altona mit sehr vielen älteren Mitbürger/innen Kontakt aufgenommen, die ihre Wohnungen nur verlassen haben, um schnell noch eine Maske zu kaufen.  
Dank der großzügigen Spende der Änderungsschneiderei Schnipp-Schnapp konnten wir ihnen die waschbaren Baumwollmasken zusammen mit weiteren Gaben schenken und auch unsere Einkaufshilfen anbieten.
Eine Geste der Verbundenheit und des Mitgefühls für diejenigen, die im Moment unter der sozialen Isolation besonders leiden.

Für die Veröffentlichung der Fotos haben wir von allen ihr Einverständnis erhalten.

Dienstag, 14. April 2020

Neuigkeiten von unseren Live To Love CARE-Aktivitäten


Sowohl in Hamburg, als auch in Hörstel in Westfalen, ist die Produktion von waschbarem Baumwollmasken in vollem Gange. Der Mundbeckung ist mittlerweile ein fester Bestandteil der kleinen Tütchen, die unsere Zweierteams oder Einzelne zu älteren Mitmenschen und Erkrankten bringen. 

Zwischenzeitlich sind viele Menschen aller Altersgruppen an der Herstellung der Tütchen aktiv beteiligt: Kinder malen Bilder, Frauen und Männer nähen sehr professionelle Baumwollmund- masken, andere unterstützen mit Seifenspenden und kleineren finanziellen Zuwendungen, die wir dankbar zu 100% in Materialbeschaffungen investieren. 

Besonders die älteren Mitbürger/innen zeigen uns, wie groß der Grad der Betroffenheit und Verunsicherung bezüglich der globalen Corona-Krise ist. Die Quarantäne führt viele in eine noch größere Isolation, als es in unserer Gesellschaft ohnehin bei vielen älteren Mitbürger/innen der Fall ist.


Diejenigen, die in ihrer Freizeit gerne in die Parkanlagen gegangen sind oder kulturelle Veranstaltungen besucht haben, fühlen sich sehr von der Welt abgeschnitten. Während einige sehr gelassen mit der allgemeinen Situation umgehen können, leiden andere unter großen Sorgen bezüglich ihrer Enkelkinder und Kinder.



Es ist extrem bewegend und berührend, was diese kleine Geste der Mitmenschlichkeit an Resonanz hervorruft. Von einer Dame und einem Herren haben wir erfahren, dass sie vor Kurzem jeweils ihre langjährigen Ehegefährten verloren haben. Für beide war unser Besuch, mit allen Abstands- und Schutzmaßnahmen, eine tröstliche Geste, die weit über den Inhalt unserer Tütchen hinaus geht.

Eine kreative Neuigkeit zur kontaktlosen Übergabe hat besonders viel Heiterkeit und Staunen ausgelöst: der ferngesteuerte Live To Love Jeep, auf dem die Tütchen direkt vor die Tür gefahren werden und der auf diese Weise das Einhalten der erforderlichen Distanzregeln ermöglicht. Warum nicht auch verspielte Momente integrieren, wenn sie passend und angemessen sind? Safety first - mit viel gemeinsamen Lachen! 

Die Erfahrung, dass gerade diese kleinen Momente so viel Freude und Glück auslösen können, bestärken uns absolut weiterzumachen.

An dieser Stelle sei unser großer Dank allen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfer/innen!
Gemeinsam sind wir echt stark! 

Herzliche Grüße an Euch alle, nah und fern, verbunden mit den besten Wünschen für Eure Gesundheit! 
Euer Live To Love-Germany-Team